Newsletter September 2021

Liebe Mitglieder, liebe Tierfreunde,

unsere Tierschutzarbeit gleicht manchmal einer Sisyphos-Aufgabe: Sie ist oftmals schwierig, sehr umfassend und wird vermutlich – leider – nie zu Ende sein. Kaum haben wir eine Lösung gefunden, klopft schon das nächste Problem an die Tür. Das macht die Arbeit aber auch sehr abwechslungsreich und so gleicht kein Tag dem anderen und man weiß nie, welche Aufgaben einen als nächstes erwarten.

Die Kraft und Energie schöpfen wir aus erfolgreichen Vermittlungen und einer Verbesserung der Lebensqualität, die wir für unsere Schützlinge erreichen können. Da kennt unsere Phantasie fast keine Grenzen, wie im Falle der Wasserschildkröten, für die die Pfullinger Kollegen ein tolles Winterquartier bauten.
Um uns für unsere Anliegen Gehör zu verschaffen, schließen wir uns auch mit anderen Tierschützern zusammen und so demonstrierten kürzlich vor dem Berliner Rathaus nicht nur Vertreter der verschiedenen Tierschutzinitiativen für ein Ende der grausamen Tierversuche, sondern auch 600 bmt-Stofftiere stellvertretend für ihre Leidensgenossen aus Fleisch und Blut.

Ihr bmt-Team

bmt-Vorstand im Amt bestätigt

Am 12. September 2021 fand die Jahreshauptversammlung des bmt e.V. in Köln statt, in diesem Jahr mit Vorstands- und Beiratswahlen.

Wir freuen uns sehr, dass unser Vorstand (Karsten Plücker, 1. Vorsitzender, Frank Weber, 2. Vorsitzender, Dr. Uwe Wagner und Karin Stumpf als weitere Vorstandsmitglieder) einstimmig im Amt bestätigt wurde und begrüßen mit Constanze Schulz (Kassel) und Monika Kapellen (Bergheim) zwei neue Beiratsmitglieder.
Vorstand und Beirat arbeiten ehrenamtlich und werden alle vier Jahre auf der Jahreshauptversammlung von der Mitgliederversammlung gewählt. Der Vorstand besteht aus bis zu vier Mitgliedern, der Beirat setzt sich zusammen aus den Geschäftsstellenleitern und bis zu fünf gewählten Mitgliedern.
Wie bereits 2017 wurden Vorstand und Beirat einstimmig gewählt.

Hospizplatz für Alfredo gesucht - und gefunden!

Wir versuchen für jeden unserer Tierheimbewohner das passende Zuhause zu finden und setzen alle Hebel in Bewegung, um dieses Ziel zu erreichen. Es gibt in jedem Tierheim aber leider Bewohner, die schon alt oder schwer krank sind und daher nicht mehr allzu viel Zeit haben auf den Sechser im Lotto zu warten.
So auch Kater Alfredo aus der Kasseler Wau-Mau-Insel. Der Fundkater wurde leider FIV-positiv getestet. Und als wäre dies nicht schon schlimm genug für den Freigeist, bereiteten ihm seine schlechten Organwerte auch noch große Probleme, so dass der Tierarzt ihm keine lange Lebenserwartung prognostizierte.
Und so wurde ein Hospizplatz für Alfredo gesucht – und wie durch ein kleines Wunder innerhalb weniger Tage gefunden. Eine junge Frau hatte den Aufruf auf Facebook gesehen, sich gemeldet und innerhalb kürzester Zeit die Vorbereitungen für einen Einzug getroffen. Und das Schönste ist, dass es nicht nur für Alfredo ein Happy End gibt, sondern sein ebenfalls FIV-positiver Zimmerkumpel Hades durfte auch gleich mit ins neue Zuhause umziehen. Wie schön, dass es noch so warmherzige Tierfreunde gibt!

Tierversuchstiere haben keine Wahl!

„Die Koalition will Tierversuche auf das absolut notwendige Maß reduzieren…“, so heißt es im Koalitionsvertrag 2016-2021 von SPD/Die Linke und Bündnis 90/Die Grünen im Land Berlin. Doch davon ist Berlin noch meilenweit entfernt.
Und da am 26.09.21 in der Hauptstadt auch ein neues Landesparlament gewählt wurde, hat der bmt mit anderen Tierschützerinnen und Tierschützern in Berlin vor dem Regierungssitz des Bürgermeisters für ein Ende der Tierversuche demonstriert.
Über 600 Stofftiere gaben den Tierversuchstieren bei der Demo sinnbildlich ihre Stimme und prangerten die grausamen Tierversuche an. Aber auch ihre Forderungen an den aktuellen und noch zu bildenden neuen Berliner Senat wurden zur Sprache gebracht.
Denn bei der Reduktion von Tierversuchen unterscheiden sich die Vorstellungen der Parteien. Während Die Linke und Bündnis 90/Die Grünen die Ausarbeitung eines Ausstiegsplans gemeinsam mit Tierschutzverbänden, Forschung, Industrie und Politik unterstützen, halten CDU, SPD und FDP das Thema Tierversuche für unbedeutend und erwähnen es im Wahlprogramm mit keinem einzigen Wort.

13 auf einen Streich

In unserem Tierheim Bergheim ist immer mindestens ein Tierbereich „wegen Überfüllung geschlossen“ - im Moment herrscht bei den Kleintieren akuter Platzmangel.
Grund dafür ist eine Sicherstellung von 13 Kaninchen, die vom Veterinäramt aus sehr schlechter Haltung befreit wurden. Die sechs Weibchen und sieben Männchen sind unkastriert, abgemagert, verfilzt, hatten Urin und Kot im Fell – mit Sicherheit sind einige der Weibchen tragend. Die Langohren befinden sich derzeit alle in tierärztlicher Betreuung und hoffentlich haben sie schon bald wieder ein paar Gramm mehr auf den Rippen. Die Tiere lebten bei ihrem Besitzer im Garten und wir sind immer wieder erstaunt, dass niemand der Nachbarn etwas gemerkt hat.
Bitte halten Sie immer Augen und Ohren offen und melden Sie es, wenn Sie Tierleid entdecken – die Tiere können sich  leider nicht selbst helfen.

Wasserschildkröten-Paradies im Erdhügeltierheim

Über 20 Wasserschildkröten sind in den letzten Jahren im Tierheim Pfullingen gelandet - entweder wurden sie abgegeben oder sie kamen als Fundtiere ins Tierheim. Die Vermittlungschancen gehen gegen Null, daher haben die Kollegen in Pfullingen lange Zeit überlegt, wie sie den Exoten ihren Daueraufenthalt wenigstens so angenehm wie möglich gestalten können. Einen großen Schwimmteich im parkähnlichen Garten gibt es schon lange, aber bisher war das Überwintern für die Tiere dort unmöglich, da die Wassertemperatur zu niedrig war.
In den letzten Wochen wurde mit ehrenamtlicher Hilfe fleißig gebaut, was das Zeug hält: eine Überdachung für den etwa 50qm großen Teich, bestehend aus Holzbalken und UV-durchlässigem Plexiglas. Die Gesamtkosten für das Material belaufen sich auf mehrere Tausend Euro – jede noch so kleine Spende hilft!

Spendenkonto:
Bank: Kreissparkasse Reutlingen
IBAN: DE31 6405 0000 0000 7578 89
BIC: SOLADES1REU
Verwendungszweck: Wasserschildkröten

Doppelt Gutes tun mit "Platz schaffen mit Herz"

Der Tierhafen in Bad Karlshafen verfolgt aufgeregt das Voting-Geschehen auf der Seite "Platz schaffen mit Herz", denn sie haben die Chance, 500 Euro zu gewinnen!

Dorthin können kostenfrei ausrangierte Textilien wie Kleidung, Handtücher und Bettwäsche zum Recycling geschickt werden. Für jedes Paket zwischen 5 bis 25 kg gibt es dann einen Voting-Code, mit dem der Absender für seinen Lieblingsverein stimmen kann.
Die Vorteile sind vielfältig: weniger Müll, die Textilien erfüllen noch einen Zweck und verschiedene Organisationen dürfen sich über finanzielle Unterstützung freuen.
Versenden auch Sie gern Ihre ausrangierte Kleidung über www.platzschaffenmitherz.de und schenken Sie dem Tierhafen Ihre Stimme!

Einzelprinzessin Simone

Simone ist eine liebenswerte Katzenlady (*2019), die im Sommer als schwer kranke Fundkatze im Tierheim Hage abgegeben wurde. Sie litt unter einer schweren Lungenentzündung und hatte einen Polyp im Ohr, der sofort operiert werden musste.
Nachdem sie wochenlang das Krankenbett hüten musste, wünscht sich Simone nun nichts sehnlicher, als möglichst bald ihre Siebensachen zu packen und in ihr neues Zuhause umzuziehen. Simone ist sehr menschenbezogen, verschmust und spielt für ihr Leben gern. Neugierig brennt sie darauf, die Welt kennenzulernen. Allerdings ist sie auch eine Prinzessin, die in ihrem neuen Zuhause die ganze Aufmerksamkeit ihrer Menschen genießen möchte und auf andere Samtpfoten gut und gerne verzichten kann.
Wer Simone bei einem Blind Date kennenlernen möchte, kann zu den Tierheim-Öffnungszeiten gerne vorbeikommen.

Arbeitseinsatz für ein soziales Projekt

Die internationale Firma PerkinElmer veranstaltet jedes Jahr einen Aktionstag, den sogenannten "Impact Day", an dem Mitarbeiter ein soziales Projekt unterstützen sollen.
Und so waren am 15. September neun Firmenmitarbeiter zu Besuch im Tierheim Elisabethenhof in Reichelsheim, um das Tierheim bei Renovierungsarbeiten zu unterstützen. Hierbei wurden von einem Teil der Gruppe die Erdbodengehege mit Schaufeln ausgeleert, da diese einen Betonboden erhalten sollen. Andere Mitarbeiter kümmerten sich um die ehemalige Wohnung, aus der der neue Seminarraum sowie ein Raum für die Kinder- und Jugendtierschutzgruppe entstehen soll. Im Vorfeld wurde die Wohnung geräumt und die veralteten, in Mitleidenschaft gezogenen Fliesen vom Boden gelöst.

Das Team vom Tierheim Elisabethenhof ist den Mitarbeitern der Firma PerkinElmer für die Unterstützung sehr dankbar!

Neue bmt-Kontoverbindungen

Wir haben von der Postbank ohne Angabe von Gründen die Kündigung mehrerer bmt-Geschäftskonten zum 23.11.21 erhalten. Alle Zahlungseingänge danach werden von der Postbank automatisch zurückgebucht und nicht auf die neuen Konten weitergeleitet.

Die betroffenen Tierheime und Geschäftsstellen in Bad Karlshafen, Bayern, Berlin und Köln werden so schnell wie möglich ihre neue Kontoverbindung auf ihrer Homepage und in den sozialen Netzwerken veröffentlichen und alle Spender, Tierpaten und Mitglieder, sofern dies möglich ist, informieren.

Wir finden dieses Geschäftsgebaren skandalös und möchten uns für alle anfallenden Unannehmlichkeiten entschuldigen, die leider unumgänglich sind, aber auch außerhalb unseres Einflussbereiches liegen.

Falls Sie Ihre Spende, Patenschaft und/oder Mitgliedsbeitrag bisher auf eines der Postbankkonten überwiesen haben, dann nutzen Sie bitte die neue Kontoverbindung.

Für den Tierhafen Bad Karlshafen:
Bund gegen Missbrauch der Tiere e.V.
DE19520503530000070700
HELADEF1KAS
Kasseler Sparkasse

Für das Tierheim Köln-Dellbrück:
Bund gegen Missbrauch der Tiere e.V.
DE21380601867113049019
GENODED1BRS
Volksbank Köln/Bonn

Für die bmt-Geschäftsstelle Bayern:
Bund gegen Missbrauch der Tiere e.V.
DE72700202700000444948BIC
HYVEDEMMXXX
HyoVereinsbank

Infos für Berlin werden dann auch veröffentlicht, sobald ein neues Konto bei einer anderen Bank besteht.

Termine

Wegen der Coronasituation haben wir alle unsere aktuellen öffentlichen Feste abgesagt.

Falls Sie eines unserer Tierheime besuchen möchten, rufen Sie bitte dort vorher an und erkundigen sich nach den derzeitigen Öffnungszeiten.
Bitte beachten Sie vor Ort die Hygieneregeln zur Eindämmung der Corona-Pandemie!

Newsletteranmeldung und - archiv

Wenn Sie in Zukunft unseren monatlichen Newsletter automatisch per Mail erhalten möchten, dann können Sie sich hier anmelden.