Das Eichhörnchen - Ein Wildtier in unserer Nachbarschaft

Eichhörnchen bekommen bereits ab Januar in der Regel zweimal im Jahr Junge. Nach einer Tragezeit von etwa 32 Tagen bekommt die Eichhörnchenmutter 2-5 Junge. Ab der 12. Woche werden die Kleinen immer selbstständiger. Eichhörnchen leben vorwiegend in den Bäumen und bauen sich dort ihre Nester, Kobel genannt.

Durch die fortschreitende Zerstörung ihres Lebensraums – Fällung von Bäumen, Bebauung von großen Flächen – weichen die Hörnchen in der Stadt auch auf Balkone und Dachsimse aus.

Eichhörnchen ernähren sich hauptsächlich vegetarisch – Nüsse, Baumtriebe, Samen, Pilze, Beeren, Äpfel, Kirschen. Gelegentlich stehen Insekten und Raupen auf ihrem Speiseplan. Im Herbst kann man Eichhörnchen dabei beobachten, wie sie ihre Vorräte im Boden verstecken, ihre Nahrung während der Winterruhe.